Snowkiting – Nur fliegen ist schöner

Einst waren es die Snowboarder – heute sind die Snowkiter die coolsten Cracks im Schnee. Der Kultsport birgt ein enormes Suchtpotential.

Foto: Wareck Arnaud, Rider: Johann Civel
Foto: Wareck Arnaud, Rider: Johann Civel

Im Schnee der Schwerkraft trotzen, hoch über den Köpfen der anderen Wintersportler schweben, unabhängig von Liften und Pisten sein – das waren die Träume der ersten Snowkiter. Und sie sind wahr geworden. Immer mehr Ski-Freaks frönen dem neuen Kultsport. Mit einem Board oder Skiern unter den Füßen und einem Drachen hoch über dem Kopf spielen sie mit den Naturgewalten des Winters. Pfeilschnell gleiten sie über die Piste, dann ein Sprung hoch in die Lüfte, die Landung und weiter geht es in alle Richtungen. Je besser das Snowkite-Equipment in den letzten Jahren wurde, desto wagemutiger und ausgefeilter die Sprünge.

Direkter Vorläufer ist das Kitesurfen, das seit 1998 als ernsthafte Extremsportart gilt. In diesem Jahr gelang es den ersten Fahrern, hart am Wind zu fahren. Aber schon in den Achtzigern gab es bereits mehr oder minder erfolgreiche Versuche, sich mit allen möglichen fahrbaren Untersätzen wie Kanus, Wasserskiern, Alpinskiern oder Rollerskates von einem lenkbaren Drachen ziehen zu lassen. Das Ende der Experimentierphase kam erst 1990 mit der Entwicklung des Kite-Buggys. Nachdem einige Leute mit diesem Gefährt die Strände unsicher machten, schauten sich die Surfer die Technik ab.

Die Umsetzung von Zugkraft in Geschwindigkeit funktioniert auf dem Wasser ebenso. Sich mithilfe eines Drachens über Schneeflächen fortzubewegen, ist aber schon eine viel ältere Sache. Im hohen Norden haben das die Menschen bereits vor Hunderten von Jahren getan. In unsere Breiten ist die Idee jedoch erst 1826 vorgedrungen. Der Engländer George Pocock legte mit einer Kutsche namens Char-Volant, die mit zwei von ihm entwickelten und patentierten vierleinigen Drachen gezogen wurde, eine erste, wahrscheinlich ziemlich wilde Fahrt im Wind hin.

Es sieht spektakulär aus – aber laut Experten kann fast jeder, der über einigermaßen Erfahrung beim Ski- oder Snowboardfahren verfügt, den Versuch starten. Natürlich müssen die Fahrer in durchschnittlicher körperlicher Verfassung sein. Dann heißt es: Einen guten Lehrer suchen, beim Unterricht aufpassen und dann: üben, üben, üben

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s